Ottella

Ende des 19. Jhdt. wurde der Gutshof Ottella als einzige Kellerei im Raum Verona beschrieben, die Lugana herstellte. Die Achtlinge, die 1500 laut Überlieferung hier geboren wurden und im Wappen verewigt sind, gaben dem Betrieb seinen Namen. Die Herausforderung, die Francesco und Michele Montresor mit den 30 Hektar Weinbergen im klassischen Lugana-Gebiet übernahmen, basierte auf der Erkenntnis, dass charakterstarke, rassige Weine eine gewisse Handschrift tragen müssen, die sie erkennbar macht. Aus dieser Grundidee entstehen Weine von moderner Konzeption, jedoch unter Einhaltung sämtlicher Vorgaben von Boden und Reben.

Bei das italienische Weindepot finden Sie
Lugana Weine von Ottella

Ottella – einer der besten Lugana Interpreten
Der Generationswechsel im Hause von Lodovico Montresor kann als geglückt bezeichnet werden, Sohn Francesco führt inzwischen das Weingut zusammen mit seinem Bruder Michele. Die Weinberge wurden modernisiert und alle Reben werden nach dem Gyuot-System erzogen. Die Pflanzdichte ist verhältnismäßig niedrig und die Ernteerträge sind im Vergleich zum Üblichen dieser Zone recht verhalten. Der Stil des klassischen Lugana konnte über die Generationen nicht nur erhalten, sondern auch verbessert werden. Der Weinkeller wurde zwar modernisiert, jedoch hält sich der Einsatz von Technik in Grenzen.

Francesco Montresor erweist sich weiterhin als einer der besten Interpreten des Lugana. – Gambero Rosso

Azienda Agricola Ottella
Klares Hauptaugenmerk gilt bei Ottella dem Lugana, welcher hier in drei verschiedenen Variationen vinifiziert wird. Zum einen der klassische Basis Lugana von Ottella, der meist jung getrunken ganz ohne Fassausbau auskommt. Gefolgt vom spätgelesenen und im Holzfass vergorenem Lugana Le Creete, aus der gleichnamigen Einzellage. Die Spitze der Produktion bildet der barriquegereifte Lugana Superiore Molceo, der immer erst anderthalb Jahre nach der Lese auf den Markt kommt.

Lugana – ein Evergreen
Die Weingärten des Luganagebietes erstrecken sich im am Südufer des Gardasees zwischen Peschiera und Desenzano, in den Provinzen Verona und Brescia. Somit teilen sich zwei Provinzen die Ursprungsbezeichnung Lugana DOC. Die Weingärten bestehen aus Gletscherschutt, diese werden von schweren, kalkhaltigen Lehmböden überlagert, welche die Eigenständigkeit der Rebosrte Trebbiano di Lugana mit bestimmen. Der klassische Lugana ist stets ein schlanker, nach exotischen Früchten und kandierten Zitrusfrüchten, manchmal nach Äpfeln und Blüten duftender Wein. In den besten Jahren verfügt er über eine feine Säure, ist ausdrucksstark, weich und anhaltend.

Die Weine von Ottella

Die Rebsorte Turbiana
Die Bezeichnung „Turbiana“ erscheint vielleicht auf den ersten Blick unbekannt, doch handelt es sich dabei um ein Synonym für „Trebbiano di Lugana“, der Traube welche den Lugana DOC Weinen zugrunde liegt. Selbst das Oxford Weinlexikon hat keinen Eintrag für Turbiana aber man findet unter dem Stichwort Lugana zahlreiche Hinweise darauf. Es scheint auch sicher, dass die Turbiana eine Verwandschaft zu Trebbiano di Soave oder zumindest den großen weißen Traubenfamilien Norditaliens aufweist. Nicht geklärt ist eine eventuelle Vewandschaft zu Verdicchio oder Trebbiano Veronese. Es ist auf die Anstrengungen einiger Lugana Produzenten zurückzuführen, dass der Name Turbiana sich heute durchgesetzt hat. Allen voran der Betrieb Ca dei Frati, welcher von Anfang an die Rebsorte mit Turbiana betitelte. Bei Ottella war es im übrigen genau umgekehrt: Lange Zeit fand man keinerlei Hinweis auf Turbiana sondern lediglich die Bezeichnung Trebbiano di Lugana.


Impressum: Das italienische Weindepot | Weidenstraße 2 a | 82386 Huglfing im Pfaffenwinkel | USt.ID DE128339263 | Internet www.gerardo.de | eMail kontakt[at]gerardo.de | Der maßvolle Umgang mit Alkohol ist uns wichtig | Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Volljährige | Alle unsere Weine enthalten Sulfite | Wir verwenden Cookies um die Funktionalität unserer Seiten zu gewährleisten und die Zugriffe zu messen | bb328f645