Lugana Superiore Molceo

iwd_ottella_molceo

„Der Lugana Superiore ‚Molceo‘ wird aus spätgelesenen Trebbiano di Lugana Trauben vinifiziert und für kurze Zeit in Barriquefässern ausgebaut. Goldgelb in der Farbe, präsentiert sich das Bouquet mit Noten von exotischen Früchten, Blüten und Gewürzen. Am Gaumen frisch, cremig, mit eindeutiger Mineralität und spürbarer Holzaromatik.“

‚In den letzten Jahren haben Francesco und Michele Montresor eine strikte Gütertrennung vorgenommen. Jetzt kultivieren sie die rote Riege – Merlot, Cabernet und Corvina – nur noch auf ihren zehn Hektar in Ponti sul Mincio. In der Lugana indes mussten die roten Sorten das Feld räumen. So entstand Platz für eine selbst durchgeführte Massenselektion von alten Klonen der Sorte Trebbiano di Lugana. Hauptkennzeichen der inzwischen 300.000 Flaschen ist ein nerviger, säurebelebter Stil, der sich mit der Zeit weiter verfeinert.‘ – Gambero Rosso


  • Bezeichnung: Lugana Superiore Molceo DOC
  • EinkaufstippLugana Superiore Molceo bei www.gerardo.de kaufen
  • Produktionszone: Weinberge bei San Benedetto di Lugana
  • Herkunftsregion: Venezien
  • Rebsorten: 100% Turbiana (Trebbiano di Lugana)
  • Bodenbeschaffenheit: weißer Lehmboden
  • Reberziehung: Guyot im Doppelstreckbogen
  • Hektarertrag: 8.000 Kg Trauben / 5.040 Liter
  • Weinlese: Spätlese im Oktober.
  • Vinifizierung: Ausbau von 16 Monaten auf der Miasche und den Feinhefen.
  • Ausbau: Edelstahl, teilweise Tonneaux und Barriquefass, Flaschenreife
  • Lagerung: kühl und dunkel zu lagern, binnen 5-6 Jahren erreicht der Wein seinen Höhepunkt.
  • WinzerlinkMehr zu Molceo bei Ottella

Das Weingut Ottella wurde 1987 von Lodovico Montresor gegründet und befindet sich bis heute in Familienbesitz. Gegenwärtig sind die beiden Söhne Francesco und Michele für die Geschäftsführung verantwortlich, wobei Francesco Montresor auch als Önologe fungiert. Die Rebfläche des Weinguts beläuft sich auf 30 Hektar und wirft jährlich eine Produktion von ca. 300.000 Flaschen ab. Es erfolgt kaum Zukauf von Trauben, diese stammen hauptsächlich aus den Weingärten im Eigenbesitz. Das Weingut wird nach konventionellen Gesichtspunkten bewirtschaftet.